Attraktionen in der Umgebung
Kloster Schlehdorf
mehr

Kloster Schlehdorf

Das Kloster Schlehdorf erlebte in den letzten 1250 Jahre eine wechselvolle Geschichte. Die erste urkundliche Erwähnung der "Villa Slehdorf" stammt aus dem Jahre 763. Die Grundmauern des Urklosters wurden erst kürzlich bei Bauarbeiten auf dem Gelände des neuen Pflegezentrums entdeckt. Die Pfarrkirche St. Tertulin ist aktuell aufgrund umfassender Renovierungsarbeiten im Innenraum noch bis Frühjahr 2021 geschlossen.

Das zuletzt von den Missions-Dominkanerinnen geführte Kloster Schlehdorf wurde 2019 an die Münchner Wohnungsbaugenossenschaft WOGENO eG veräußert und heißt nun Cohaus Kloster Schlehdorf.  Die Schaffung einer ausgewogenen Balance zwischen Wohnen, Arbeiten, Bildung und Besinnung ist Teil des neuen Nutzungskonzeptes, das sowohl die gemeinsame Bewirtschaftung der Anlage, als auch einen ökonomisch sinnvollen Gäste- und Seminarbetrieb sowie Rückzugsräume für Ruhe und Kontemplation vorsieht. 

Meditation, Yoga Flow mit Anna oder ein Wochenendseminar Shaolin QiGong  sind nur einige Veranstaltungen aus dem umfangreichen Angebot.